Was Sie über "Einstellungen" in WordPress wissen müssen

In diesem Tutorial wird das Menü "Einstellungen" in WordPress behandelt. Außerdem erfahren Sie:

  • Den Unterschied zwischen den Funktionseinstellungen und dem Menü "Einstellungen"
  • Welche 'Allgemeine Einstellungen' verfügbar sind
  • Welche Standardeinstellungen Sie zum Schreiben anpassen sollten
  • Wie Sie steuern, welcher Inhalt auf Ihrer Startseite angezeigt wird
  • Wie Sie Kommentare verwalten, Standard-Bildgrößen einstellen und eine benutzerdefinierte 'Permalink'-Struktur aufbauen.

Das Menü 'Einstellungen' wird verwendet, um Ihre WordPress-Installation zu konfigurieren, vom 'Titel der Website' und 'Untertitel' bis hin zu der Art und Weise wie Permalinks strukturiert sind. Das Menü "Einstellungen" hat einen großen Einfluss darauf, wie Suchmaschinen, Website-Benutzer und Sie selbst mit den Inhalten Ihrer Website interagieren.

Im Tab "Allgemein" können Sie einige der grundlegendsten Einstellungen in WordPress konfigurieren: Den Titel der Website, den Untertitel, die WordPress- und Website-URL, Ihre Admin-Adresse, sowie die Datums- und Zeitzoneneinstellung Ihrer Website.

wordpress einstellungen 1

Der Tab "Schreiben" dient zur Einstellung von Beiträgen auf Ihrer Website. Mit "Lesen" können Sie festlegen, ob eine Seite oder eine Liste von Beiträgen auf Ihrer Startseite angezeigt werden soll. Es enthält außerdem Optionen für die Anzahl und Darstellung der Beiträge auf Ihrem Blog. Sie können einstellen, ob Ihre Website in Suchmaschinen wie Google auffindbar sein soll.

Der Tab "Diskussion" legt fest, wie Ihre Website Beiträge verwaltet, die auf anderen Websites und Kommentaren geteilt werden. Dazu gehören Pingback- und Trackback-Einstellungen, sowie Moderationseinstellungen für Kommentare, Kommentarmitteilungen und Avatar-Anzeigeoptionen.

wordpress einstellungen

Im Tab "Mediathek" können Sie festlegen, welche Bildgrößen standardmäßig in der Mediathek verwendet werden sollen.

Im Tab "Permalinks" können Sie eine benutzerdefinierte URL-Struktur für Permalinks und Archive erstellen. Dies kann die Ästhetik, Benutzerfreundlichkeit und Vorwärtskompatibilität Ihrer im Browser angezeigten Links verbessern.